Broom Style

Broom Style - Lindy Hop

kreativ – interaktiv – partizipativ – gemeinschaftlich – gleichberechtigt – integrativ

 

Die Erfindung des Jahres 2020: coronaconformer Improvisationspaartanz zu Swing Musik

Kostenlose Auftakt-Fortbildung für Sport- und Tanzlehrer*innen, Fitnesstrainer*innen, Übungsleiter*innen.

1. Stunde: kostenloser Schnupperkurs für Jedermensch. 

Bewegung ist eine wichtige Säule eines gesunden Lebensstils. Eine zukunftsfähige Sportart sollte

  • wenige Ressourcen verbrauchen,
  • im Freien, in der Natur, stattfinden können,
  • deine Kreativität und Wandlungsfreude anregen und
  • dir Erfahrungen ermöglichen, die du in deinen Alltag übertragen kannst.

Lass dich durch unseren hochkreativen, innovativen Tanzstil inspirieren, auch in deinem Alltag kooperativer, gleichberechtigter, integrativer und partizipativer zu leben. Der innovative Broom Style Lindy Hop zeigt in diesem Sinne Möglichkeiten auf, wie wir auch dann als Paare bei ständigem Partnerwechsel kreativ und improvisierend miteinander tanzen können, wenn es Kontaktbeschränkungen gibt. 

kreativ

Bei keinem anderen Paartanz haben beide Partner*innen so viele Möglichkeiten beiderseitig kreativ zu sein. Der Broom Style ist somit noch kreativer als der ursprüngliche Lindy Hop Tanz.

interaktiv

Beim Broom Style Lindy Hop geht es somit darum, dass die Beteiligten immer auf gleicher Ebene miteinander spielerisch tanzen, aufeinander eingehen und nonverbal kommunizieren.

partizipativ

Alle sind eingeladen, jederzeit eigene Ideen, Inspirationen und Musikinterpretationen einzubringen.

gemeinschaftlich

Alle tanzen mit Allen. Wir sehen uns als Gemeinschaft und achten darauf, dass alle freudig tanzen dürfen und Niemand ausgeschlossen bleibt.

gleichberechtigt

Die Tanzpaare können untereinander ständig die Rollen tauschen. Es gibt also nicht mehr die festgefügten Rollen von Führenden (Leader) und Folgenden (Follower) . Die Tanzenden können sich gegenseitig inspirieren, zum Lachen bringen, spiegeln und miteinander tänzerisch spielen.

integrativ

Niedrigschwellig, einfach. Es gibt kein richtig und kein falsch. Der Spaß steht im Mittelpunkt, nicht die Perfektion. Es gilt, sich aufeinander einzustellen, sodass selbst blutige Anfänger*innen sofort Freude an der Bewegung, der spielerischen Kommunikation und tänzerischen Interaktion erleben können.


Broom Style Lindy Hop ist somit eine Innovation mit einem neuen „Spirit“. Diesen „Spirit“ zu erleben und beim Tanzen in einen kreativen Flow zu kommen, um diese Erfahrungen dann – wenn wir wollen – immer mehr in unser alltägliches Leben integrieren zu können, ist ein wichtiges Merkmal und Ziel dieses neuen Tanzstils.

Wir trainieren dabei ständig unsere Kreativität und Flexibilität, die wir brauchen, um mit Wandelfreude auch eine lebenswerte, friedliche, gerechte Zukunft mitzugestalten.

Kostenlose Auftaktveranstaltung am Freitag, 26.06.2020, Beginn: 19:30 Uhr

Bitte mitbringen: Besenstil oder Stock von mindestens 1,5 Meter Länge

19:30 – 20:30 Uhr      Einführung für alle, die diesen Improvisations-Paartanz erlernen wollen.

20:30 – 22:00 Uhr      Fortsetzung für alle, die als Trainer*innen tätig sind oder werden wollen. Aktuell sind Kurse und Seminare, die länger als eine Stunde dauern, nur erlaubt, wenn es sich um eine berufliche Weiterbildung handelt.

Kein*e Partner*in erforderlich: Du kannst dich gerne alleine anmelden, wenn du keine*n Tanzpartner*in hast. Im Kurs wird sowieso immer gewechselt

Kosten: Keine. Aufgrund gesetzlicher Bestimmungen ist allerdings eine Anmeldung erforderlich, da maximal 20 Personen beteiligt sein dürfen.

Ort: Esselbach, Freizeitanlage Die Weed, Hauptstraße 6, 97839 Esselbach, hinter dem Esselbacher Rathaus

Kursleitung: Thomas mehr über Thomas erfahren

Anmeldung: anmeldung@broomstyle.org

Sobald deine Anmeldung eingegangen ist, erhältst du eine Bestätigung, wenn ein Platz frei ist oder wir setzen dich auf  die Warteliste. 

Kursinhalt / Einführung: 19:30 – 20:30 Uhr

Du lernst, dich in unterschiedlichen Rhythmen zur Musik zu bewegen. Du erprobst verschiedene Tanzbewegungen (moves), lernst, wie du eine gute Spannung hältst, wie du mit dem Besenstil führst und folgst, wie du mit den wechselnden Partner*innen kreative Improvisationen entwickelst und erhältst Inspirationen, um die Musik auf unterschiedliche Weise zu interpretieren.

Kursinhalt / Einführung:  20:30 – 22 Uhr

In dieser Kurseinheit gehen wir darauf ein, wie du als Trainer*in bei deinen Teilnehmenden einen kreativen Flow förderst, wie du deine Kurse so aufbaust, dass die Teilnehmenden sich trauen, eigene Ideen zu entwickeln und ihre Angst, sich zu „blamieren“, verlieren. Du reflektierst gemeinsam mit anderen, wie du die interaktive, kreative, partizipative Vorgehensweise, die du im Kurs erlebst, auch in andere Kursbereiche übertragen kannst. Wie können wir zum Beispiel Fitnesstraining zu Musik, Alternativen zu Zumba® oder andere Kursformate entwickeln, bei denen Menschen nicht mehr – wie bisher – nur nachahmen, sondern eingeladen werden, selbst kreativ-erfinderisch mitzuwirken.

Wenn du willst, kannst du der Facebookgruppe „Swing in Main-Spessart“ beitreten. Lindy Hop in dem Sinne, wie du dort in den Videos siehst, ist aktuell allerdings aufgrund der Kontaktbeschränkungen nur mit einem Partner erlaubt. Partnerwechsel, wie sonst bei Lindy Hop üblich, sind derzeit leider nur im Broom Style möglich.

 

Und so soll es weitergehen

Es ist geplant, dass aus dieser Auftaktveranstaltung ein regelmäßiger Kurs entsteht, im Rahmen dessen im Broom Style mit unterschiedlichen Partner*innen getanzt wird, aber – jeweils mit nur einem festen Partner – auch der ursprüngliche Lindy Hop Tanzstil erlernt wird. Das Erlernen des Broom Style stellt auf jeden Fall eine Bereicherung dar, weil du dadurch sehr viel kreative Improvisationskompetenz erwirbst.

Damit möglichst viele Menschen an einem solchen regelmäßigen Kurs teilnehmen können, haben wir eine besondere Idee entwickelt, die uns kam, als wir das Video WeCharlston@home sahen: 

In Kooperation mit Volkshochschulen oder Sportvereinen – z. B. in Lohr, Marktheidenfeld, Wertheim, Aschaffenburg und anderswo – streben wir an, alle unsere Präsenzkurse live dorthin zu übertragen. An allen Orten sollen dann jeweils kleine Gruppen per Beamer auf einer Großleinwand alles mitverfolgen, was wir vormachen, Rückmeldungen über Zoom von uns erhalten und Fragen stellen können. Alle sollen eingeladen sein, selbst kleine Filmclips von ihren Tanzimprovisationen zu erstellen, die wir dann zusammenschneiden werden. Vielen Dank an die Swingtanzfreund*innen aus Stuttgart für die großartig partizipative Idee und auch an das Syncopation Society Orchestra für die wundervolle Inspiration: